Friday, 14.12.18
home Seerecht & Knotenkunde Matrose Windrichtungen Segelyacht Bootführerschein
Segel Ausbildung
Seerecht
Knotenkunde
Astronavigation
See Navigation
Seenotsignalmittel
weitere Segelausbildung
Segeln lernen
Meer als nur Segeln
Seemannschaft
Berufsbild Matrose
Lotse
Seekrankheit
Seemannssprache
Seenot
weitere Segelmannschaft
Segelmanöver
Ankermanöver
Anlegemanöver
Kollisionskurs
Mann über Bord
Windrichtung bestimmen
weitere Segelmanöver...
Segeltypen
Regattasegeln
Segelyacht
Segelkatamarane
Hansekogge
Schwertboot
weitere Segeltypen...
Bootsführerschein
Sportbootführerschein Binnen
Sportbootführerschein See
Sporthochseeschifferschein
Sportküstenschifferschein
Verbandsführerschein DSV
weitere Führerscheine ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Rund ums Segeln
Unterhaltskosten Segelboot
Wind in die Segel?
Segel Geschichte

Geschichte des Segelns


Seinen Ursprung hatte das Segeln bei den alten Ägyptern. Sie nutzten ihre Boote mit beweglichen Segeln um sich auf dem Nil fortzubewegen. Von dort aus hat sich das Segelboot und dessen Nutzung über die Weltmeere verbreitet.



Erst die Griechen fingen an, die Segelschiffe unterschiedlich auszubauen. Abhängig von Nutzen und Fortbewegung entwickelten sie zwei grundlegende Formen, das Lastschiff und die Galeere. Das Lastschiff war sehr geräumig und mit einem großen Segel versehen, damit es möglichst viel Fracht befördern konnte. Die Galeere war leicht und konnte sich hingegen schnell fortbewegen. Dies war vor allem beim Kampf zur See notwendig.

Die Schiffe wurden immer robuster erbaut und konnten schließlich auch den stürmischen Wellengang auf den Weltmeeren standhalten. Damit war das Zeitalter der Entdeckungs- und Eroberungsreisen eingeläutet. Mit Hilfe der Schiffe begannen die Menschen die Grenzen ihrer Welt zu erforschen und ihr Weltbild zu erweitern.

Es entstand der Beruf zum Schiffbauer, um die Schiffe möglichst nützlich zu konstruieren. Durch Variationen in Segelanordnung und der Schiffsform feilten sie an den damals vorherrschenden Schiffsbauarten. Daraus entstanden Linienschiffe, die den Seeleuten als Kriegsschiffe dienten, aber auch leichte Fregatten, die schnell zu Wasser waren.

Erst seit dem 18. Jahrhundert wird Segeln als Freizeitsport ausgeübt. Anfangs war es noch wohlhabenden Geschäftsleuten und Adligen vorbehalten. Erst mit der Gründung von Segelvereinen entwickelte sich das Segeln allmählich zum Breitensport.



Das könnte Sie auch interessieren:
Blauwassersegeln

Blauwassersegeln

Blauwassersegeln Der Name Blauwassersegeln spricht für sich, denn hier geht es für Segler auf das blaue Meer hinaus. Doch bevor ein solches Abenteuer beginnen kann, braucht es viel ...
Fahrtensegeln

Fahrtensegeln

Fahrtensegeln Das Fahrtensegeln ist die beliebteste Segelvariante unter Hobbyseglern. Der Segeltörn führt die Sportler über eine zuvor festgelegte Route übers Meer. Dabei können Tage, Monate oder auch ...
Segeln lernen