Sunday, 18.11.18
home Seerecht & Knotenkunde Matrose Windrichtungen Segelyacht Bootführerschein
Segel Ausbildung
Seerecht
Knotenkunde
Astronavigation
See Navigation
Seenotsignalmittel
weitere Segelausbildung
Segeln lernen
Meer als nur Segeln
Seemannschaft
Berufsbild Matrose
Lotse
Seekrankheit
Seemannssprache
Seenot
weitere Segelmannschaft
Segelmanöver
Ankermanöver
Anlegemanöver
Kollisionskurs
Mann über Bord
Windrichtung bestimmen
weitere Segelmanöver...
Segeltypen
Regattasegeln
Segelyacht
Segelkatamarane
Hansekogge
Schwertboot
weitere Segeltypen...
Bootsführerschein
Sportbootführerschein Binnen
Sportbootführerschein See
Sporthochseeschifferschein
Sportküstenschifferschein
Verbandsführerschein DSV
weitere Führerscheine ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Rund ums Segeln
Unterhaltskosten Segelboot
Wind in die Segel?
Berufsbild Matrose

Berufsbild Matrose


Matrosen sind Facharbeiter und die rangniedrigsten Angehörigen der Schiffsbesatzung. Der Begriff des Matrosen ist eher veraltet und auch die Ausbildung der Matrosen ist seit 1984 eingestellt. An seine Stelle ist heute die Ausbildung zum Schiffsmechaniker getreten. Trotzdem ist vereinzelt in der internationalen Schifffahrt noch die Bezeichnung des Matrosen und seines Mannschaftsgrades gebräuchlich.



Matrosen sind an ihrer typischen Uniform auf den ersten Blick zu erkennen. Sie tragen ein weißes Matrosenhemd mit blauem Kragen sowie eine weiße Bordmütze. Diese Uniform wird vor allem bei Paraden und als Ausgehuniform von Matrosen getragen. Die Bordmütze ist hauptsächlich durch ihre schwarzen, herunterhängenden Seidenbänder wiedererkennbar. Dies ist ein Relikt des alten Brauches, sich geölte oder auch geteerte Zöpfe an die Mütze zu stecken.

Vorrangige Aufgaben eines so gennanten Schiffsjungen sind An-und Ablegen des Schiffes. Weiterhin helfen sie beim Beladen und Löschen, also Entladen, des Schiffes. Dazu gehörte es auch die Schiffe und Tauwerke zu reinigen sowie verschiedene Reparaturarbeiten zu erledigen. Je nach ihrer Ausbildung können sie zusätzlich im Wachdienst oder im Maschinendienst eingesetzt werden.

Um den Beruf eines Seefahrers zu ergreifen muss man mindestens 16 Jahre alt sein und eine Tauglichkeit für den Dienst auf See nachweisenen. Dafür braucht jeder, der ausgebildet werden möchte, ein entsprechendes Zeugnis für den Decksdienst oder den Maschinendienst. Um den Zugang zur Schifffahrt zu bekommen ist eine Ausbildung zum Schiffsmechaniker notwendig. Diese dauert drei Jahre und kann später auch mit durch ein Studium erweitert werden.



Das könnte Sie auch interessieren:
Kapitän

Kapitän

Kapitän Der Kapitän ist an Bord die Schlüsselfigur und verantwortlich für Schiff und Besatzung. Seine Aufgabe ist es das Boot, Ladung und Mannschaft sicher an das bestimmte Ziel zu bringen. Nicht für ...
Lotse

Lotse

Lotse Der Lotse gilt als Berater an der Seite des Kapitäns und geleitet Schiffe sicher in ihm bekannte Häfen. Einige von ihnen werden mit Hubschraubern oder Lotsenbooten von einem Schiff zum anderen ...
Segeln lernen