Thursday, 26.04.18
home Seerecht & Knotenkunde Matrose Windrichtungen Segelyacht Bootführerschein
Segel Ausbildung
Seerecht
Knotenkunde
Astronavigation
See Navigation
Seenotsignalmittel
weitere Segelausbildung
Segeln lernen
Meer als nur Segeln
Seemannschaft
Berufsbild Matrose
Lotse
Seekrankheit
Seemannssprache
Seenot
weitere Segelmannschaft
Segelmanöver
Ankermanöver
Anlegemanöver
Kollisionskurs
Mann über Bord
Windrichtung bestimmen
weitere Segelmanöver...
Segeltypen
Regattasegeln
Segelyacht
Segelkatamarane
Hansekogge
Schwertboot
weitere Segeltypen...
Bootsführerschein
Sportbootführerschein Binnen
Sportbootführerschein See
Sporthochseeschifferschein
Sportküstenschifferschein
Verbandsführerschein DSV
weitere Führerscheine ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Rund ums Segeln
Unterhaltskosten Segelboot
Unterhaltskosten Segelboot
Unterhaltskosten nicht vernachlässigen
Hat man im Urlaub die ersten Stunden auf einem Segelboot verbracht, kommt schnell der Wunsch auf, den Segelbootführerschein zu machen, um sich frei und unabhängig mit dem Boot bewegen zu können. Nach einigen Jahren Segelerfahrung denken viele Segler schließlich darüber nach, sich ein eigenes Boot zu kaufen. An die Unterhaltskosten denken sie jedoch häufig zuerst nicht, obwohl diese unter Umständen einen relativ großen jährlichen Betrag ausmachen.

Zehn Prozent des Kaufpreises
Generell lässt sich nicht pauschalisieren, wie hoch die Kosten für den Unterhalt eines Segelbootes sind, da dies von mehreren Faktoren abhängig ist. Generell kann man sich an einer Faustregel orientieren. Diese besagt, dass der Unterhalt jährlich ungefähr zehn Prozent der Kosten beträgt, die man für das Boot bezahlt hat. Bei einem Kaufpreis von 5.000 Euro entstünden demnach 500 Euro jährlich Unterhaltskosten. Gebrauchte Segelboote kostengünstig zu erwerben /, kann helfen, zumindest die Anschaffungskosten niedrig zu halten.

Ansprüche des Eigentümers maßgeblich
Wie hoch die Kosten aber tatsächlich werden, hängt vom Eigentümer und der Nutzung des Segelbootes ab. Zum einen braucht man einen Liegeplatz für das Boot; je nach Ausstattung und Ort des Hafens können hier mehrere tausend Euro jährlich fällig werden. Ein Schiff muss natürlich versichert werden; die Kosten hierfür ergeben sich aus dem Wert des Bootes. Auch Wartungen können einen nicht zu vernachlässigenden Teil der Kosten ausmachen. Hier sollte man zehn Prozent des Kaufpreises veranschlagen, damit das Boot immer fahrbereit und sicher ist.



Das könnte Sie auch interessieren:
Unterhaltskosten Segelboot

Unterhaltskosten Segelboot

Unterhaltskosten nicht vernachlässigenHat man im Urlaub die ersten Stunden auf einem Segelboot verbracht, kommt schnell der Wunsch auf, den Segelbootführerschein zu machen, um sich frei und unabhängig ...
Segeln lernen